2. Platz beim MON-Oberstufenwettbewerb „concerto 2022“

„Seid Ihr bereit für eine neue Herausforderung? Am MON- Oberstufenwettbwerb teilzunehmen?“ So fragte unser Dirigent Paul Roh die Musiker und Musikerinnen vor einigen Monaten. Er motivierte das Orchester, und die hochkomplexen Stücke „Fiskinatura“ von Thiemo Krass und „The Legend of Maracaibo“ von Jose Alberto Pina wurden einstudiert.

Am Morgen des 20. November startete der Wettbewerb der „Kategorie IV“ im Stadtsaal direkt mit unserem Auftritt. MON-Verbandsdirigent Franz Kellerer, der den Vormiitag moderierte, freute sich darüber, dass man „endlich wieder zusammen kommen kann“ und begrüßte die zahlreichen Zuhörer, unseren Gründervater und Alt-OB Sepp Kellerer, sowie die Fachjury unter der Leitung von Thomas Hartmann, Bundesdirigent aus dem MON-Bezirk Allgäu-Schaben. Dieser erläuterte, dass es internationale Beurteilungskriterien gibt mit je maximal 10 Punkten in 10 Kategorien, so dass man bei drei Juroren maximal 300 Punkte erzielen könne. Er stellte vor der Verkündung der Jury-Entscheidung begeistert fest, dass das musikalische Niveau der teilnehmenden Orchester „wieder auf Vor-Corona-Niveau ist“, dass die Vorträge „musikalisch absolute Spitzenklasse“ waren.

Unser Orchester belegte Platz 2, mit 275 Punkten und somit „mit ausgezeichnetem Erfolg“. Riesige Freude beim Dirigenten, der sich in seinem Beschluss bestätigt fühlt, und beim Orchester, das sich nun Oberstufenorchester nennen darf – und im Mai beim Landesentscheid in Memmingen dabei sein wird.

Fotos: Stadtkapelle/ Gaby Fröhlich, Volkmar von Loh